1393/2021 | Die Schickhardt-Gemeinschaftsschule – eine Schulart mit drei Abschlüssen, zwei Standorten und nur einem Sekretariat

Begründung: 

Im Januar 2021 hat das Kultusministerium die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe an der Schickhardt-Gemeinschaftsschule genehmigt. Das freut uns sehr, denn somit kann den Schüler*innen an diesem Standort künftig neben dem Hauptschulabschluss und der mittleren Reife auch die allgemeine Hochschulreife ermöglicht werden.

Seit September 2020 besteht die GMS aus zwei Standorten. Im Standort Heusteig befinden sich derzeit ca. 290 Schüler*innen (Stufen 5-7). Im nächsten Schuljahr kommen ca. 90 neue Schüler*innen dazu.

Derzeit ist der Standort Heusteig nur an zwei Vormittagen stundenweise mit einer Sekretariatskraft besetzt. Das Telefon ist ansonsten auf das Schickhardtgebäude umgeleitet.

Auch wenn nach der Kalkulation des Schulverwaltungsamtes die gesamte Schickhardt-GMS mit der derzeitigen Lösung bereits zu viel Sekretariatsstunden hat, so ist das jedoch keine tragbare Variante für die Zukunft! Bislang werden Sekretariatsaufgaben von der Schulleitung und den dortigen Lehrkräften aushilfsweise wahrgenommen. Dadurch müssen diese jedoch ihre Unterrichtstätigkeit vernachlässigen!

Denn Kinder im Heusteig haben dort keine Anlaufstelle, das gleiche gilt für Lehrer, Eltern und sonstige Besucher! Der Standort ist somit nicht ansatzweise arbeitsfähig.

Wir beantragen: 

Wir bitten die Stadtverwaltung deshalb im Sinne der Bildungspartnerschaft die Sekretariatsstunden für den Standort Heusteig so aufzustocken, dass dort zumindest von Montag bis Donnerstag von 7 Uhr bis 14 Uhr das Sekretariat besetzt ist.