115/2021 | Hofener Straße: Warme und Ferienzeit nutzen

Interfraktioneller Antrag mit Bündnis 90/Die Grünen, Die FrAKTION.

Wir beantragen:

Diesen Antrag in der Sitzung des Auschusses für Stadtentwicklung und Technik am 30. März aufzurufen und folgende Punkte abzustimmen:

1. Die Hofener Straße wird 2021 coronabedingt wieder an den Feiertagen und Sonntagen der Osterferien gesperrt.

2. Die Sperrung wird künftig auf Sonn- und Feiertage zwischen März bis November und damit auf die Zeit inklusive der Oster- und Herbstferien ausgeweitet.

3. Die Sperrung wird im Zeitraum zwischen März und November innerhalb der Ferien auch samstags umgesetzt.

4. Um zeitnah eine dauerhaft wirksame Entlastung in Stuttgart-Münster umzusetzen, wird Tempo 30 nachts in der Neckartalstraße in Münster prioritär umgesetzt.

Begründung:

Fünf Jahre ist es bereits her, da ging der erfolgreiche Pilotversuch an der Hofener Straße zu Ende und ihre Sperrung zwischen 1. Mai und 3. Oktober an Sonn- und Feiertagen wurde beschlossen. Seither hat sich viel getan. Selbst an den zusätzlichen Osterfeiertagen, welche erstmalig 2020 coronabedingt hinzukamen wurde sie laut städtischer Information „gut angenommen“ und von „einigen tausend Fußgängern, Radfahrern und Inlinern“ genutzt. Auch in ihrer normalen Sperrzeit nimmt die Nutzung kontinuierlich zu.

Allerdings nimmt die Nutzung der Straße auch in Zeiten zu, in denen die Straße nicht gesperrt ist. Gerade an warmen Tagen und an Ferienwochenenden, welche nicht in der Sperrzeit liegen, nimmt daher die Nutzung des schmalen Gehwegs so stark zu, dass es vermehrt zu gefährlichen Situationen kommt.

Aus unserer Sicht sollte das Erfolgsprojekt daher bedarfsgerecht ausgeweitet werden. Bereits im März und innerhalb der Osterferien, aber auch in den Herbstferien gibt es zunehmend warme Wochenenden, während denen viele Freizeitradler, Inliner- und zu-Fuß-Gehende auf die Straße drängen, wie insbesondere die Sperrung an Ostern 2020 eindrucksvoll gezeigt hat.

Deshalb sollte der Zeitraum von März bis Mitte November ausgeweitet werden, um auch die beiden genannten Ferienzeiträume einzuschließen. Insbesondere in Ferienzeiten drängeln sich viele Freizeitnutzer auf dem Gehweg. Gerade die Samstage in den Sommermonaten sind hier stark betroffen. Der Kompromiss, die Sperrung lediglich an Sonntagen, nicht aber an Samstagen durchzuführen, ist vor allem noch darauf zurückzuführen, dass die Freizeitnutzung weniger stark war als sonntags. Mit der zunehmenden Nutzung hat sich dies inzwischen bereits überholt. Das weitere Argument war der stärkere Verkehr gegenüber sonntags, der samstags, trotz der im Vergleich zu den Werktagen immer noch niedrigeren Werte, auf der Straße ist. Auch dieses Argument ist allerdings in den Ferienzeiten weniger relevant, da der Verkehr in den Ferien bspw. an Pfingsten und in den Sommerferien massiv abnimmt.

Wir finden daher, dass es an der Zeit ist, nach fünf Jahren Sperrung an der Hofener Straße die Sperrungszeiten anzupassen.