113/2020 | Wie ist der Stand zum Österreichischen Platz und den Stadtlücken?

Hintergrund:

Seit dem Frühling 2018 hat sich der Verein Stadtlücken e.V. unter der Paulinenbrücke mit der Frage beschäftigt, wie die Zukunft der Nutzung öffentlicher Plätze und des städtischen Zusammenlebens als „kooperativer Stadtraum” gelingen kann. Diese Arbeit erfolgte größtenteils ehrenamtlich und in guter Zusammenarbeit mit vielen weiteren gesellschaftlichen Akteuren. PULS hat sich - gemeinsam mit anderen Fraktionen - darum bemüht, dass für die Nachnutzung – basierend auf einer gemeinnützigen Trägerschaft – weitere Vorschläge für eine künftige Nutzung des Areals entwickelt werden können. Der Gemeinderat hat im Doppelhaushalt 2020/2021 unserem Antrag 1150/2019 ("Infrastruktur für Szene auf Nordseite") im Zusammenhang mit der GRDrs 663/2019 zugestimmt und die Förderung des gesamten Projekts mit den entsprechenden Mitteln beschlossen. Darüber freuen wir uns sehr. Nach Gesprächen mit der Wirtschaftsförderung im Beisein der Stadtlücken und Vertretern anderer Fraktionen zeichnet sich mittlerweile ab, dass die Feuerwache 1 womöglich einen Interimsbau unter der Paulinenbrücke beziehen wird. Sollte dies passieren, käme es naturgemäß zu Interessenskonflikten, die es konstruktiv und kooperativ zu klären gälte.

Wir beantragen:

Die Verwaltung berichtet, wie der aktuelle Stand zur Umsetzung des Vorhabens des kooperativen Stadtraums im Sinne des Vereins Stadtlücken ist - genauso wie im Bezug auf die entsprechenden Anträge.