269/2019

Gute Startbedingungen für die Oberstufe der GMS schaffen – welche Ressourcen sind notwendig?

Hintergrund:

Unabhängig von der Beantragung der gymnasialen Oberstufe für eine Gemeinschaftsschule in Stuttgart ist aufgrund der beengten Raumkapazität am Standort Schickhardtschule die Mitbenutzung des Gebäudes der Heusteigschule durch die GMS geplant. Hierfür steht eine Sanierung - einschließlich Digitalisierung - des Standorts Heusteigschule an. Diese wurde zuletzt mit Planungsbeginn April 2019 und Sanierungsbeginn April 2022 benannt.

Daraus ergeben sich diverse Probleme:

- die Sanierung würde im bestehenden Schulbetrieb laufen

- der Schulbetrieb würde in nicht digitalisierten Räumen aufgenommen werden, was angesichts des zu 100% digitalisierten Standorts Schickhardtschule große praktische Probleme (hinsichtlich Unterrichtsmaterial etc.) aufwirft

- die Schulinfrastruktur (Fachräume etc.) wäre nicht an einen wahrscheinlichen Start der gymnasialen Oberstufe im September 2021 angepasst.

Wir fragen deshalb:

1. Wurden die Planungen für die Sanierung des Standorts Heusteigschule wie geplant im April 2019 aufgenommen und wie ist der Planungsstand?

2. Welche Belegung ist für die Heusteigschule im Schuljahr 2020/2021 vorgesehen?

3. Wäre es technisch und planerisch möglich, die Sanierung (einschließlich Digitalisierung) bis September 2021 vollständig abzuschließen?

4. Welche zusätzlichen Ressourcen (personell und finanziell) würde die Verwaltung benötigen, um das Vorhaben außerhalb des bestehenden Sanierungsprogramms Schulen priorisiert (im Sinne von 3.) abzuwickeln?

5. Welche Auswirkungen würden sich ergeben, wenn das Vorhaben innerhalb des Schulsanierungsprogramms im Sinne von Punkt 3 priorisiert würde?

Mit Hinblick auf die Haushaltsplanberatungen bitten wir um eine schnelle Beantwortung.

 

Beantwortung durch die Verwaltung